Digitale Transformation: Fotografie vs. 3D-Visualisierung

Warum 3D für viele Produktbilder heute besser geeignet ist.

Vorteile der Visualisierung

Die aktuellen technischen Möglichkeiten erlauben professionelle CGI-Umsetzungen für die Produktpräsentation. Viele unserer Kunden aus den Bereichen Maschinenbau, Industrie und Technik verlassen sich heute auf digitale 3D-Produktbilder. Zunehmend erstellen wir Ansichten für Food und Pharma / Healthcare, wie etwa Packshots oder Moods / Stills der Produkte. Doch wann lohnt sich der Einsatz von CGI im Vergleich zur Produktfotografie und zum Produktfilm?

3D-Modeling oder Datenimport

Modeling beschreibt die Übertragung eines Produktes in ein Gitternetzmodell und die anschließende Erstellung von Texturen und Oberflächeneigenschaften. Je komplexer das Produkt, desto aufwändiger und kostenintensiver das Modeling. Idealerweise sind Daten in einem Austauschformat vorhanden, die den Schritt zum fertigen 3D-Modell vereinfachen. Als Importformate eignen sich z. B. .stp- (STEP), .obj- (OBJECT) oder .fbx-Daten (Filebox).

  • Auch wenn 3D-Modeling anfangs den Aufwand erhöhen kann, sind alle weiteren Bilder günstiger, als eine erneute Fotoproduktion.
  • Ideal für die Visualisierung sind Konstruktionsdaten in einem geeigneten Austauschformat.
  • Prototypen für Vorab- und Messepräsentationen lassen sich erstellen – selbst, wenn es das gezeigte Produkt noch gar nicht gibt.

3D Visualisierung Köln

CGI-Resultat im Detail

Wer Fotoqualität erwartet, muss im Bereich CGI kaum Abstriche machen. Je näher die 3D-Visualisierung dem Produkt kommen soll, desto genauer muss die Umsetzung erfolgen. 

 

 

Produktbeschaffenheit

Ein homogener Produkt-Pool ist für eine Umsetzung in 3D ideal geeignet. Hier lassen sich Einsparungen erzielen, wenn Details immer wieder auftauchen (z.B. immer gleiche Tasten von Mobiltelefonen). Auch Modellreihen weisen oft gleiche Merkmale auf, die sich einfach kopieren lassen.

Material – wie wichtig ist die realistische Darstellung?

Ein wichtiger Faktor bei der 3D-Visualisierung ist das Material selbst, d.h. die Strukturen und Oberflächeneigenschaften. Nicht alle Materialien lassen sich kostengünstig im Bereich CGI darstellen. Hierzu zählen insbesondere organische Objekte, und Artikel die aus vielen verschiedenen Materialien bestehen (z.B. Handtaschen, Textilien, etc.). Diese können mit einem 3D-Scan erfasst und in ein 3D-Modell überführt werden.

 

Anwendungsgebiete der Visualisierung

Interaktive 360°-Produktpräsentation

Eine 360°-Rundumansicht mit Zoom ist kein Problem, wenn das 3D-Modell erst einmal erstellt ist. Ein großer Vorteil bei vielen zu visualisierenden Produkten: Die einzelnen Arbeitsschritte lassen sich so weit automatisieren, dass die Darstellung der Ergebnisse auf der immer gleichen Bühne kein Problem im CGI-Bereich ist.

Katalog und Print

Von der einfachen Freisteller-Darstellung (mit Freisteller-Pfad maskiertes Bild) bis hin zur fotorealistischen (Teil-)Milieu-Darstellung ist alles möglich. Insbesondere Artikel, die nur mit hohen Transportkosten an die Foto-Location bewegt werden könnten, lassen sich mit CGI oft wesentlich günstiger in Szene setzen. Bei der Entscheidung für eine 3D-Umsetzung spielt also auch die Wichtigkeit für spätere Flexibilität bei der Bildproduktion eine Rolle.

Film und Video

Insbesondere dann, wenn zusätzlich zu Produktfotos auch Produktvideos und kurze Werbeclips geplant sind, lohnt sich eine generelle Umstellung auf 3D. Sind Produkte erst einmal modelliert, lassen sich Produktvorstellungen für den Einsatz auf Messen oder im Internet (z.B. auf YouTube) realisieren. Zu beachten ist hierbei, dass die Kosten auch von der Szenerie abhängen, d.h. Produktvorstellungen auf einfarbigen Hintergründen sind weitaus günstiger zu realisieren als Kamerafahrten durch eine Stadt-Szene.

Mischformen von Fotografie und 3D Visualisierung

Manchmal bietet es sich an, die via 3D Visualisierung entstandenen Ergebnisse in einen fotografierten Hintergrund, das Backplate, einzubetten, um die Darstellungen noch realistischer wirken zu lassen. Hierbei wird dann ein HDRI-Panorama der Szene als Beleuchtungsquelle genutzt. Diese Mischform von Fotografie und 3D Visualisierung ist beispielsweise in der Automobilbranche oder der Architekturvisualisierung ein beliebtes Mittel, um geplante Produkte in einer bereits vorhandenen Umgebung präsentieren zu können.

3D Visualisierung Wohnmobil

Maschinenbau / Anlagenbau

Vor allem im Bereich Maschinenbau verfügen Hersteller bereits aus der Produktion über alle Daten, die zur 3D Visualisierung genutzt werden können. Je nach Größe und Komplexität eines Produkts kann es schwierig oder nahezu unmöglich sein, alle Details mit der Kamera einzufangen. Und genau an dieser Stelle zeigt sich der wohl größte Vorteil der 3D Visualisierung: Mit den Daten, die der Hersteller (im Umfang, den er bestimmt) zur Verfügung stellt, lässt sich das jeweilige Produkt in jedem gewünschten Winkel und abseits aller Widrigkeiten mühelos ins beste Licht rücken.

 

Fazit

Die Visualisierung bietet viele Vorteile im Vergleich zur Produktfotografie. Wer geeignete Produkte in Szene setzen möchte und die Flexibilität eines computergenerierten Bildes schätzt, für den lohnt sich der Einsatz von 3D-Visualisierungen.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage genutzt.